Dirigent

Christian Höller

Christian Höller wurde 1969 in Hollabrunn geboren und erhielt seine Musikschul-lehrerausbildung von 1984 bis 1987 bei Prof. Walter Maurer.

Seit Beginn dieser Ausbildung arbeitete Christian Höller als teilverpflichteter Lehrer an unterschiedlichen Musikschulen Niederösterreichs.

Nach der Matura 1988 begann er das Studium Instrumental-pädagogik am Franz-Schubert-Konservatorium in Wien ebenfalls bei Prof. Maurer im Fach Akkordeon mit Schwerpunkt Klavier, das er 1992 mit Auszeichnung abschloss.

 

Nach dem Diplomstudium Akkordeon am Franz-Schubert-Konservatorium bestand er die abschließende Diplomprüfung 2003 wieder mit Auszeichnung.

Als Teilnehmer bei verschiedenen nationalen und internationalen Akkordeonwettbewerben konnte Christian Höller zahlreiche Preise erringen.

Derzeit ist Christian Höller als Instrumentalpädagoge an den Musikschulen Mödling, Perchtoldsdorf und Wiener Neudorf für Akkordeon, Steirische Harmonika, Keyboard, Klavier sowie Akkordeon- und Volksmusikensemble tätig. Am Franz-Schubert-Konservatorium unterrichtet er Akkordeon und Steirische Harmonika.

Von 1986 bis 2000 leitete er die Trachtenkapelle Sitzendorf an der Schmida.

Im Jahr 2011 konnte der Wiener Akkordeonclub Favoriten Christian Höller als Dirigenten und Musikalischen Leiter für beide Orchester gewinnen.

Seine vielen anderen Aktivitäten als Musiker drücken sich besonders durch Studio- u. Liveproduktionen, Auftritte bei zahlreichen Veranstaltungen im In- und Ausland sowie durch diverse Bühnenauftritte aus.

  • Studio- u. Liveproduktionen: Grand Prix der Volksmusik, ORF-Seniorenclub, Licht ins Dunkel

  • Bühnenmusik: Graf von Luxemburg, Wiener Blut, Kehraus um St. Stephan, My Fair Lady an der
        Wr. Volksoper; Edith Piaf (Musical) beim Musikfestival Steyr

  • Veranstaltungen: Akkordeonfestival Wien, Österreichwochen in Japan, Raba-Festival in Ungarn u.v.m.

    Christian Höller ist des weiteren Mitglied bei vielen unterschiedlichen Musikgruppierungen.

    Seine Tätigkeiten als Vorstandsmitglied beim Harmonikaverband Österreichs und als Jurymitglied bei nationalen wie internationalen Akkordeon-Wettbewerben runden seine vielseitiges Arbeiten um das Akkordeon ab.

    Ausgleich für sein musikalisches Wirken sucht er in guten Büchern sowie als Konzertbesucher auf der anderen Seite der Bühne. Sofern es seine Zeit zulässt, ist Radfahren seine Bewegungstherapie.