Presse

"Quetschen" zeigt sich von außergewöhlicher Seite
Akkordeon-Ensemble Da Capo musiziert gemeinsam mit dem Chor der Musikschule Südheide

Das Akkordeonensemble "Da Capo" eröffnete das Gemeindezentrum, und einige Zuhörer wunderten sich über die moderne Musik, die das Ensemble fabrizierte. Sie kamen nach dem Auftritt in Maria Lanzendorf auf das Ensemble zu und zeigten sich überrascht, was man alles mit einer Ziehharmonika anstellen kann.....
Zudem gehören nicht volkstümliche, sondern Pop- oder auch Jazz-Stücke zu ihrem Repertoire: Von Elton John über Queen bis hin zu Joe Zawinul´s Birdland scheinen der "Quetschen", wie Akkordeons im Volksmund genannt werden, keine Grenzen gesetzt. Auch Musicals wie Westside Story, Sister Act oder Hair werden von Da Capo auf andere Art als üblich gespielt, und das erzeugte beim ersten Konzert in der Gemeinde durchwegs positiven Rückhall

Feedback war ausschlaggebend für zweites Konzert
Dieses Feedback ermunterte das Ensemble, noch ein zweites Konzert in Maria Lanzendorf zu veranstalten, und zwar gemeinsam mit dem Chor der Musikschule Südheide. Gesangsbegleitung hatten die zehn Akkordeonspieler bei ihren Auftritten, die sie fünf- bis sechsmal pro Jahr in ganz Österreich und Deutschland veranstalten, noch nie.
Die zehn Mitglieder des Ensembles bestehen aus einem Schlagzeuger, einem Keyboarder und sonst aus Akkordeonmusikern, die dieses Instrument seit zumindest 32 Jahren spielen. Seit 12 Jahren spielen sie in dieser Besetzung.....

Auszug aus "Niederösterreichische Nachrichten", Region Lanzendorf, 17/2008


Akkordeonclub am Arthaberplatz

Der Wiener Akkordeonclub Favoriten wurde von Prof. Walter Maurer, einem international bekannten Musikpädagogen, im Jahr 1992 ins Leben gerufen. Der Verein besteht aus dem Orchester I (gegründet 1972), dem Orchester II (gegründet 1982) sowie den beiden Ensembles "Da Capo" und "Wiener Akkordeon-Kammerensemble". Sämtliche Spieler sind Amateure, die Freude am gemeinsamen Musizieren haben und Musik als verbindendes Hobby betreiben. Fixpunkte bilden das Frühjahrs- und Herbstkonzert - dabei soll die vielseitige Einsetzbarkeit des Instrumentes und der weite Klangbogen eines Akkordeonorchesters aufgezeigt werden.

Das Akkordeonorchester I trat erstmals 1973 im Rahmen eines Schülerkonzertes in der Volkshochschule im Juni 1973 auf. Aufgrund des jahrelangen Zusammenspielens in weitgehend unveränderter Besetzung konnte ein homogener Klangkörper entstehen. Unter dem Namen "Jugendakkordeonorchester" wurde 1982 das Akkordeonorchester II aus der Taufe gehoben. Seit 2001 spielt es in unveränderter Zusammensetzung, hat seit dieser Zeit ein breitgefächertes Repertoire aufgebaut. Das Ensemble Da Capo besteht in der jetzigen Zusammensetzung seit 1993.

Schwerpunkte des Repertoires sind Arrangements von Musicals und Bearbeitungen moderner Rhythmen. Im Jahr 1967 gründete Professor Walter Maurer das Wiener Akkordeon-Kammerensemble. Das Ensemble der besten Solisten Österreichs ist bis heute wirksam und für erfolgreiche Kontinuität verantwortlich. Die Solisten Sylvia Zobek und Werner Weibert gehören zu den Gründungsmitgliedern - sie waren bereits internationale und nationale Preisträger bei diversen Wettbewerben. Professor Maurer ist ebenfalls Träger nationaler und internationaler Preise und Ehrenzeichen.

Auszug aus "Kronen Zeitung", Ausgabe "Wien Krone",
Beilage Wien Journal, Bezirk Favoriten, 1. Dezember 2007


"Große Rose und der große König"

...Bürgermeisterin Sissy Roth-Halvax. Das Gemeindezentrum ist es, wo ihr "Herzblut hinfließt"...
...Landeshauptmann Erwin Pröll lud Bürger dazu ein, mehr auf persönlicher Ebene zu kommunizieren...
...Das Ensemble Da Capo sorgte für die musikalische Begleitung der Eröffnungsfestes...

Auszug im Zuge der Gemeindezentrum-Eröffnung in Maria Lanzendorf aus
"Niederösterreichische Nachrichten", Ausgabe Schwechat/Fischamend, 31. Oktober 2007


Musikalische Leckerbissen imponierend serviert
Konzertabend des 1. Akkordeonclubs Ludwigshafen-Niederfeld mit Gastorchester aus Wien

Mit 250 Besuchern restlos ausverkauft und erneut ein musikalischer Hochgenuss war das Frühjahrskonzert des 1. Akkordeonclubs Ludwigshafen-Niederfeld (ACL) und des Wiener Akkordeonclubs Favoriten. Mit einer ausgewogenen Musik und Komponistenauswahl boten die Musiker Unterhaltung auf hohem Niveau.

Besonders begeisterte der Konzertschluss, bei dem das erste ACL-Orchester zusammen mit dem Orchester der Gäste das Stück "Music" des englischen Musikers und Komponisten John Miles spielte und dabei ihr ganzes musikalisches Können unter Beweis stellten.

Dem voraus ging eine beeindruckende Aufführung des Gastorchesters aus dem Wiener Bezirk Favoriten. Dirigent war Walter Maurer, der seit 1982 am Franz-Schubert-Konservatorium als Professor für Akkordeon unterrichtet. Die Gäste begeisterten die Konzertbesucher mit Stücken wie "Ungarischer Tanz No. 1", "Ballett der Komödianten", mit dem Johann-Strauß-Walzer "Wiener Blut", "Unter Donner und Blitz" oder den "Big Band Memories".....

Auszug aus "Die Rheinpfalz", Regionalseite Ludwigshafen, 8. Mai 2007


Ausverkauftes Konzert
Das Ensemble Wieczorek veranstaltete ein vielbeachtetes Konzert

Gleich drei Akkordeonklangkörper konzertierten vor kurzem im ausverkauften Stadtsaal in Waidhofen/Thaya und bereiteten dem interessierten Publikum einen musikalisch hochstehenden, abwechslungsreichen Abend.

..... Einen Teil gestaltete das Orchester des "Wiener Akkordeonclub Favoriten" unter dem Dirigenten Walter Maurer. Die insgesamt 23 MusikerInnen zogen mit Werken von Bizet, Rossini, Mozart und Strauß die Zuhörer in ihren Bann, sodass mehrere, sehr bekannte Zugaben gefordert wurden.

Auszug aus "Waidhofner Stadtnachrichten", April 2007


Akkordeon-Virtuosen begeisterten Publikum
Ensemble Wieczorek trat mit Akkordeon-Musikschülern und dem "Wiener Akkordeonclub Favoriten" im Stadtsaal Waidhofen auf.

Insgesamt drei Akkordeonensembles konzertierten am 25. März im ausgezeichnet besuchten Stadtsaal und bereiteten sich und dem aufmerksamen Publikum einen stimmungsvollen musikalischen Abend.....

Wiener Ensemble setzte den Schlusspunkt
Nach der Pause gestaltete der "Wiener Akkordeonclub Favoriten" (23 Mitglieder, dirigiert von Walter Maurer) den finalen dritten Teil. Die Truppe aus der Bundeshauptstadt gewährte mit Werken Bizets, Rossinis, Mozarts, Strauß´, und Freedmans einen breiten Eindruck in ihr musikalisches Repertoire - mit vier Zugaben auch mehr.

Auszug aus "Niederösterreichische Nachrichten", Ausgabe Waidhofner Zeitung, 29. März 2006


50 Jahre Harmonikaverband Österreichs - 175 Jahre Accordion
Das Festkonzert

.....Mit der Mundharmonika wurde der 2. Teil des Festkonzertes eröffnet: Isabella Krapf, eine junge Virtuosin auf diesem Instrument zeigte in Begleitung mit dem Wiener Akkordeonclub Favoriten, was dieses unscheinbare Instrument zu bieten imstande ist...
...Routiniert wurde sie begleitet vom Wiener Akkordeonclub Favoriten, der - wie könnte es anders sein - natürlich auch schon einmal bei einem Tag der Harmonika preisgekrönt war;.....

Auszug aus "Harmonika-Forum", Dezember 2004


Akkordeonclub gibt Konzert im Kurpark
Seit 20 Jahren in konstanter Besetzung

Im Theatersaal der Seniorenresidenz im Kurpark Oberlaa gibt der Akkordeonclub Favoriten heute Abend um 19 Uhr sein "Herbst-Winter-Konzert". Mit Werken von Georges Bizet, John Miles, Astor Piazzolla und Johann Strauß ist nicht nur das Programm herausragend, der Verein an sich ist schon eine Seltenheit: Seit mehr als 20 Jahren spielen die verschiedenen Ensembles kontinuierlich und in konstanter Besetzung.

Im Jahr 1972 wurde unter der Leitung von Professor Walter Maurer aus musikbegeisterten Akkordeonspielern ein Orchester gegründet. Da der Andrang nie nachließ, kamen im Laufe der Jahre noch ein weiteres Orchester sowie zwei Ensembles dazu. Aus diesen vier Gruppen wurde schließlich im Jahr 1992 der Verein Wiener Akkordeonclub Favoriten gegründet.

Die musikalische Leitung liegt nach wie vor in den Händen des Professors Maurer, einem über die Grenzen hinaus bekannten Musikpädagogen. Das Repertoire des Akkordeonclubs beinhaltet klassische Musik, Musicals, Operetten und Volksmusik ebenso wie moderne Rhythmen und Werke zeitgenössischer Komponisten.

Aus "Kronen Zeitung", Ausgabe "Wien Krone", 3. Dezember 2004


Wiener Charme perfekt vermittelt
Begeistertes Akkordeonkonzert im Saalbau Reinach

Dass die Wiener ihren eigenen Charme haben, wusste man hierzulande schon vorher. Dass dieser Charme so galant und amüsant "rübergebracht" werden kann wie am Abend mit Professor Maurer, lernte das Publikum mit sichtlichem Genuss.

Die Rede ist vom Gemeinschaftskonzert des regionalen Akkordeonorchesters Reinach und vom Wiener Akkordeonclub Favoriten im Saalbau Reinach.....

Die Gäste aus Österreich
Jetzt war man auf die österreichischen Gäste unter der Führung von Professor Maurer gespannt. Als sich der Vorhang öffnete, war man zuerst von den farbenprächtigen Kostümen der Gesamtformation angetan. Mit Professor Maurer trat ein Mann auf die Bühne, der nicht nur jederzeit seine Musiker im Griff hatte, sondern sich auch als Charmeur mit feinem Humor entpuppte.....

Echte Wiener Atmosphäre
Das Publikum konnte sich aber auch von der Spielfreudigkeit und der Präzision der Gäste überzeugen, welche mit "Slavonska Rhapsodija" von Adolf Götz eröffneten. Es folgte eine Bearbeitung von Professor Maurer der Ouverture zu Nabucco von Giuseppe Verdi. Nach der Pause wurde "Ballett der Komödianten" aus der Oper "Die verkaufte Braut" von Friedrich Smetana in der Bearbeitung von Professor Maurer geboten. Mit "Rhapsodia Andalusia" von Adolf Götz sprang der Funke restlos über. Die beiden Polkas schnell von Johann Strauß "Unter Donner und Blitz" und "Vergnügungszug" auch in der Bearbeitung der Dirigenten liessen echte Wiener Atmosphäre aufkommen. Mit der Schlussnummer "Chattanooga Choo Choo" war die Stimmung im Saal vollends angeheizt und wahre Begeisterungsstürme brandeten auf die Bühne. Das Publikum liess die Gäste aus Wien erst nach der vierten Zugabe gehen, nachdem diese alle Register der modernen Unterhaltungsmusik, sprich Evergreens gezogen hatten.

Das Konzert darf wie im Vorfeld angekündigt als einmalig eingestuft werden, und es bleibt zu hoffen, dass dem Saalbau Reinach weiterhin Kulturgenüsse auf solchem Niveau erhalten bleiben, .....

Auszug aus "Schweizer Lokalzeitung", Regionalseite Oberwynental, Oktober 1998


Akkordeonorchester
Im Rahmen eines Festkonzertes wird am 28. November um 19.00 Uhr im Haus der Begegnung in der PAHO das 25jährige Bestehen des Akkordeonorchester gefeiert.

Vor 25 Jahren gründete Prof. Maurer mit seinen Schülern dieses Orchester, um gemeinsames Musizieren in der Freizeit zu fördern. Der Akkordeonclub Favoriten bereichert mit seiner Teilnahme am jährlichen Musikfest nicht nur die hiesige Kulturszene, er schafft auch durch seine zahlreichen Auslandsreisen viele internationale Fans und Kontakte für die Wiener Musikszene.

Prof. Maurer, der Gründer und Förderer dieses Orchesters hat in seinem jahrzehntelangen Wirken Wien neben Paris zur Metropole des "Schifferklaviers" werden lassen. Besondere Anerkennung kommt ihm und seinem Orchester daher vom Ausland zu, das seine Konzerte - insbesondere seine Arrangements - begeistert aufnimmt. Das Repertoire des Akkordeonorchesters reicht von Klassik über leichten Swing bis hin zu modernen Stücken. Egal welche Epoche: Ein Künstler wie Prof. Maurer steht für Musik mit Pepp und Qualität.

Aus "Bezirksjournal", Ausgabe Favoriten 8/97